Montag, 14. Juni 2010

Mixed Pickles

So, Komet #2 in diesem Monat kann ich nun endlich als "gesehen" buchen...!

Hier sollte jetzt Jubel folgen, ich bring´s aber nicht fertig das so zu schreiben.
Irgendwas habe ich ja immer zu meckern und latenten Zorn verspüre ich schon irgendwie, also raus damit:

Seit Tagen klicke ich stündlich über die Wetterseiten und warte auf das Loch in den Wolken das mir den Kometen C/2009 R1 McNaught vor die Objektive bringt. Gestern Nacht war es soweit, über mir alles frei, die Sommermilchstrasse in unglaublicher Pracht überm JanEtarium und die zum aufwärmen betrachteten Nebelchen und Sternfelder erfreuen des Betrachters Aug´ :)

Wolken gibt es nur in einem Handtellergrossen Bereich des Himmels - und nun darf der Leser raten WO.... Klar ! Sternbild PER, Zentralbereich ab Mirphak abwärts. Exakt dort hält sich der Komet derzeit auf :



Aufsuchkarten mit freundlicher Genehmigung auf Winnies Kometenseiten geklaut....Danke Winnie !



Der Komet ist im Vergleich mit den zuvor von mir beobachteten Schneebällen geradezu unanständig schnell, zieht in kurzer Zeit über den halben Himmel und das Zeitfenster zur optimalen Beobachtung wird immer kleiner und kleiner. Ende des Monats ist eigentlich wieder Schluss mit lustig. Den Mond mal ganz aussenvor entflieht McNaught in flache Horizontnähe und wird trotz wachsender Helligkeit kaum besser zu sehen sein als jetzt - warum auch ? Könnte ja Spaß machen............

Weg von R1 McNaught über einen Monat, erstellt mit CNebulaX.

Zurück zu gestern Nacht: irgendwann gab es mal eine Lücke in dem sonst bewegungslosen Wolkenfeld und ich konnte mit dem 10x50 Fernglas auf die Suche gehen. Links, recht...da isser !
Der Komet hat eine visuelle Helligkeit von etwa 5mag, kommt dank der Wolken aber trotzdem schwächer daher als der letzte Woche beobachtete C/2009 K5 McNaught, obwohl er glatte drei Grössenklassen heller ist.
Trotzdem ist es ein Erlebnis ihn heute endlich festzunageln und das diffuse, aber wirklich schön zu betrachtende Gebilde am Himmel zu bestaunen.
Beim Wechsel zum 20x80 Triplet schwillt der Komet deutlich an, es kommen noch einige ihn umgebende Sternchen mehr in Sicht und schmücken den Anblick schon ein wenig mehr. Es folgt wieder Konjunktiv:
WENN, ja WENN die Wolkenbank nicht wäre - Mensch, man könnte vielleicht sogar einen Schweifansatz sehen *heul*
Heute wird es damit leider nichts, die wahre Grösse und Helligkeit dieses Prachtkerls kann ich wieder mal nur erahnen...

Zum Abschluss der Beobachtung noch ein paar Galaxien auf die Netzhaut: M101, M81/82, M51.... Japp ! Alle noch da, heute aber auch kein Genuß - Wolkensiff halt. Jetzt geht langsam garnichts mehr.

Ich ziehe mir diese Zeilen mit reichlich gebremstem Eifer aus der Nase, die Enttäuschung sitzt tief und ich kann einfach nicht glauben wieviel Pech ich in letzter Zeit mit dem Wetter habe - oder war das letztes Jahr wirklich alles nur unverschämtes Glück ??

Gruß aus dem JanEtarium

Der Jan

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen